Die Welt wird mobiler – warum deutsche User trotzdem online zurückliegen

Google gehört zu den absoluten Schwergewichten was Datenhoheit angeht – und das nicht erst seit gestern. Grund genug also, dass der Internet-Gigant aus dem Silicon Valley auch weiterhin über das Verhalten der Internet-Nutzer bestens informiert sein möchte.

Dazu hat Google 2017 im Rahmen des sogenannten Consumer Barometer rund 79.000 Menschen aus 63 Ländern hinsichtlich ihres Nutzerverhaltens bei Online-Aktivitäten befragt.

Wie es dabei um Deutschland steht und wie gut (oder schlecht) wir im Vergleich zu anderen Ländern abgeschnitten haben, verrate ich dir in diesem Artikel.

Das Smartphone ist nun endgültig etabliert

Das erste iPhone kam 2007 auf den Markt, seitdem ist in der Welt der Smartphones viel passiert. Ein Blick in eine typische deutsche Fußgängerzone zeigt, dass sich die Mobilgeräte von nahezu allen Altersklassen genutzt werden.

Somit ist es auch wenig überraschend, dass 73% der Nutzer in Deutschland mittlerweile mit dem Smartphone ins Internet gehen. Erstmals seit 2017 liegt der Durchschnitt aller befragten Länder bei über 50%.

Darüber hinaus wird das Smartphone in 62 von 63 Ländern sogar vorrangig gegenüber dem Desktop PC für das Internet genutzt.

google consumer barometer 2017

„Always online“ setzt sich weiter fort

Bei der Betrachtung von Smartphone-Besitzern und täglicher Nutzung des Internets ist natürlich zwischen Industriestaaten, Schwellen- und Entwicklungsländern zu unterscheiden.

Manche afrikanische und asiatische Länder erhalten erst nach und nach belastbare Mobilfunkstrukturen. Zwar sind die Werte hier meistens noch niedriger im Vergleich zu westlichen Ländern, dafür wachsen sie aber umso stärker.

In Deutschland haben wir vor allem bei der Smartphone Nutzung einen rasanten Anstieg erlebt: War die Quote 2013 noch bei 55%, liegen wir 2017 knapp vor den 90%.

Bei den täglichen Internet-Nutzern liegt Deutschland so ziemlich im weltweiten Durchschnitt: 2013 gingen rund drei Viertel der Benutzer täglich online, 2017 sind es mittlerweile 85%.

google consumer barometer 2017

Welche Online-Aktivitäten das Nutzerverhalten bestimmen

Die weit verbreitete Nutzung von Smartphones hat sich zunehmend auch auf die Aktivitäten der Nutzer ausgewirkt. Dabei zeichnet sich ein weltweiter Trend ab, für was Mobilgeräte heute verwendet werden.

  1. Zugang zu Informationen
  2. Soziale Interaktion
  3. Unterhaltungsangebote

Ein ähnliches Bild ergibt sich hier bei der separaten Betrachtung von Deutschland: Der größte Anteil an Smartphone-Nutzung entfällt auf Suchmaschinen & damit Informationsbeschaffung mit 64%. Damit liegen die Deutschen auch im weltweiten Durchschnitt.

Ausbaufähig ist hingegen das Verhalten bei Social Media und Video-Angeboten. Nur jeweils rund 40% in Deutschland nutzen diese Aktivitäten über ihr Smartphone.

In allen befragten Ländern werden soziale Medien immerhin von 64% mobil genutzt – Argentinien sticht hier mit 78% klar hervor. Beim Konsum von Videos liegt der weltweite Schnitt bei gerade mal 57%, auch hier fällt Argentinien mit 68% positiv auf.

google consumer barometer 2017

Technologie und digitale Kompetenz weiter auf dem Vormarsch

Eine klare Mehrheit der befragten Nutzer ist heute im Besitz eines Smartphones. Aber auch Tablets und kleine Notebooks gehören immer häufiger zum technologischen Inventar eines Haushalts. Im Schnitt besitzt jeder Erwachsene laut Barometer 2,5 internetfähige Geräte.

In Industrieländern wird das digitale Kompetenzniveau noch vergleichsweise hoch eingeschätzt; weltweit schätzen aber noch 41% ihre digitale Kompetenz als niedrig ein.

Besonders in Ländern mit stark wachsenden Märkten (z.B. Kenia, Nigeria, Chile) besteht allerdings ein sehr hohes Interesse daran, sich diese Digitalkompetenz zu erwerben.

Mein persönliches Fazit:

Die Power des Smartphones als Internet-Medium nimmt in großen Schritten zu – ein Ende noch nicht in Sicht. Auf der ganzen Welt, aber vor allem in strukturschwachen Ländern öffnet das Smartphone die Tore zur Welt des Internets und trägt damit in erheblichem Ausmaß zur Weiterentwicklung der jeweiligen Märkte bei.

Aus meiner Sicht wird der Wachstum des Smartphones überall weitergehen und insbesondere dafür sorgen, dass die aufstrebenden Technologien wie Augmented Reality und digitale Assistenz sich noch stärker verbreiten können.

Was siehst du die Ergebnisse des Consumer Barometers?
Sind das gute Resultate?
Oder sollten wir insgesamt schon viel weiter sein?

Ich freue mich auf deine Meinung in den Kommentaren.

Relevante Blogbeiträge zum Thema:

Meine Linktipps zum Thema:

Beitragsbild: pexels.com by pixabay.com

Kommentar verfassen